29. Januar 2018

Meine Ziele für 2018 / My goals for 2018

[English below in grey and right-aligned]

Ich weiß ich bin etwas spät dran mit dieser Art von Post; der erste Monat des Jahres ist schließlich schon fast vorbei. Aber was soll's? Besser spät, als nie. Ich  will meine Ziele für dieses Jahr (oder zumindest einige davon) hier veröffentlichen um mich selbst anzuspornen, sie auch zu erreichen. Mein Plan ist, alle drei Monate ein Update zu posten, wie weit ich in den einzelnen Bereichen gekommen bin.


I know I am a little late with this kind of post, the first month of the year being almost over. But I think that's okay. Better late than never, right? I want to share my goals for the year (or at least most of them) here on the blog to hold myself accountable to actually reach them. My plan is to post an update every quarter on how far I have come in each area or category.




Bevor ich über meine Ziele für ein neues Jahr nachdenke, schaue ich mir das vergangene Jahr noch einmal an und ziehe Bilanz. Das mache ich am liebsten in der entspannten Woche zwischen Weihnachten und Neujahr.
Es gibt sicher viele gute Ansätze wie man das machen kann, aber ich nutze am liebsten die Ideen aus der "New Year for a New You" Serie von Lisa Jacobs, die sie jedes Jahr im Dezember auf ihrem Blog Marketing Creativity teilt. Sie richtet sich eigentlich an (zukünftige) Selbstständige, die ihr Unternehmen auf- oder ausbauen wollen, aber ihre Fragen sind wirklich gut und sie lassen sich auf alle Bereiche des Lebens anwenden.
Als ich auf das letzte Jahr zurückgeschaut habe, war ich irgendwie ziemlich enttäuscht von mir selbst. Es gab zwar ein paar echt tolle Höhepunkte in 2017 für mich, aber ich hatte das Gefühl, dass ich seit Januar nicht wirklich weiter gekommen war in meinem Leben. Nicht viel hatte sich verändert, mit der Ausnahme, dass ich jetzt verlobt bin!! :)

Ich habe also das Wort "growth" als mein Thema für 2018 gewählt, sozusagen mein Wort des Jahres. "Wachstum" im Deutschen trifft es nicht ganz, vielleicht eher "Entwicklung"? Jedenfalls möchte ich dieses Jahr viele neue Dinge lernen und ausprobieren und außerdem neue Leute kennenlernen und mich allgemein mehr in unbekannte Gewässer wagen.


I will try to give you an insight on how I come up with and categorize my goals:
Before I even think about my plans for the new year, I really take time to review the previous one - usually between Christmas and the new year.
I'm sure there are many great resources online to help you with this, but I just love the "New Year for a New You" series by Lisa Jacobs which she shares on her blog Marketing Creativity every year in December. It is actually aimed at creative business owners, but she asks really good questions that apply to all areas of life.
Reviewing 2017 I was kind of disappointed in myself. Although a few great things happened last year, I felt like not much in my life had changed since January. With the one exception that I am engaged now!! Yay! :)

 So, I decided "growth" would be a good theme for 2018. You could call it my word of the year. I want to learn and try many new things this year as well as meet new people and get out of my comfort zone in general.




Mit meinem Thema "growth" im Hinterkopf habe ich also versucht meine Ziele in verschiedenen Lebensbereichen zu formulieren. In "New Year for a New You" schlägt Lisa Jacobs die fünf Kategorien physical, mental, spiritual, financial und relational vor (also körperlich, mental, spirituell, finanziell und beziehungstechnisch). Da ich den Unterschied zwischen mental und spiritual im Englischen nie richtig verstehe (ich glaube "spiritual" ist etwas anders gemeint als "spirituell" im Deutschen), habe ich aus diesen beiden einfach eine Kategorie für persönliches gemacht.
Dann habe ich diese Seiten in meinem Bullet Journal genutzt, um meine Ziele für 2018 festzuhalten.


With my "growth" theme in mind I tried to come up with goals in different areas of my life. In her "New Year for a New You" series Lisa Jacobs suggests the five categories physical, spiritual, mental, relational and financial. Since I never really understand the difference between mental and spiritual in the English language, I just combined these two into a "personal" category.
I then made this spread to keep track of my goals in my Bullet Journal.




Ich habe jeder von meinen Kategorien etwa eine halbe Seite gegeben um die Dinge, die ich dieses Jahr erreichen will aufzuschreiben. 

PHYSICAL (körperlich):

Diese Kategorie sieht ziemlich mager aus, was daran liegt, dass ich zur Zeit in wirklich schlechter Form bin, weil ich echt lange keinen Sport mehr gemacht habe. Ich will mich nicht selbst total unter Druck setzen, nur um dann völlig demotiviert ganz aufzugeben. Also nur die zwei Ziele vier verschiedene Sportkurse über's Jahr zu belegen und dreimal die Woche Yoga, Pilates oder etwas ähnliches zu machen. Wenn ich mit denen vorankomme, kann ich immernoch neue Ziele hinzufügen, wie zum Beispiel einamal pro Woche schwimmen zu gehen.

PERSONAL (persönlich):

Auch in dieser Kategorie habe ich noch Platz um über's Jahr neue Ziele hinzuzufügen. Bis jetzt habe ich mir vorgenommen
- mindestens ein Buch pro Monat zu lesen,
- eine Woche lang nicht das Internet zu nutzen,
- 50 Blog-Posts zu schreiben und
- sechs Online-Kurse oder Challenges mitzumachen um neue Sachen auszuprobieren.

RELATIONAL (Beziehungen):

Hier ist mein Hauptziel neue Freundschaften zu finden. Das ist natürlich schwer zu planen und ich kann nicht einfach sagen "ich will zwei oder sieben oder ... neue FreundInnen". So funktioniert das nicht. Also ist mein Ziel eher zu versuchen aktiv auf andere Leute zuzugehen.
Dann möchte ich noch mindestens ein "richtiges" Date pro Monat mit meinem Verlobten und außerdem anfangen jede Woche eine Art Meeting mit ihm zu machen, bei dem wir die nächste Woche besprechen und planen können.

FINANCIAL (finanziell):

Diese Ziele sind definitiv die am einfachsten zu messenden. Hier liegt mein (oder eher unser) Fokus dieses Jahr in drei Bereichen. Wir wollen
- 1000 Euro als kleine Rücklage ansparen,
- 200 Euro für Weihnachten sparen
- und Geld für verschiedene kleine Reisen sparen.
Falls wir gut voran kommen, wird eventuell noch eine weitere Reise zur Liste hinzukommen! :)


As you may have guessed "Ziele" means goals in German. So I put that at the top of the pages and then gave every category about half a page to write down the different things I want to achieve this year.

PHYSICAL:

I have quite a bit of room left in the physical category as you can see. This is because I am in really bad shape right now because I didn't exercise at all for a long time. I don't want to put to much pressure on myself which would probably cause me to give up completely very soon. So I just have two goals in here, that are to attend four different sports courses throughout the year and to do Yoga or Pilates or something similar three times a week. When I make progress on these two, I can add new goals, like maybe go swimming once a week.

PERSONAL:

The same goes for the personal category, where I also may add a few more goals during the year. So far my goals here are
to read at least one book a month (for fun, not for university),
to write 50 blog posts,
to go one whole week without Internet,
and to do six online courses or challenges to learn new things.

RELATIONAL:

My number one goal in this category is to make new friends. That's going to be a tough one for me and it's also very hard to plan and measure. I can't just say "make two new friends" or "make seven new friends" or whatever. That's just not how life works. So my goal is actually to try more actively to get to know new people with similar interests to mine.
I also want to have at least one "real" date with my fiancée every month. And lastly, I want to start having weekly meetings with him where we discuss the upcoming week and can make plans together.

FINANCIAL:

This is by far the category that's easiest to measure. I (or rather we) have three different focuses this year. We want to save up
a 1000 Euro emergency fund
200 Euro for Christmas
and some money for various trips.
If we are doing well with these goals there may be added another trip to the list!




Ich werde diese Seiten in meinem BuJo ausmalen wenn ich ein Ziel erreiche oder Fortschritte mache. Das ist immer das Beste beim Planen! :)

Welche Ziele habt ihr dieses Jahr?

Viel Spaß beim Planen,
Marie


As I (hopefully) achieve my goals, I will colour in this spread in my Bujo. That's kind of my favourite part about planning - so fun and satisfying! :)

What are your goals for the year?

Happy planning,
Marie

9. Mai 2017

Meine Bullet Journal Wochenansicht / My current Bullet Journal weekly

[See grey text for English version]

Heute gibt es mal etwas anderes auf meinem Blog. Ich habe im letzten November mein Bullet Journal angefangen und ich liebe es! Bisher habe ich hier noch nichts darüber berichtet. Bei all den tollen Instagram Fotos und Youtube Videos, in denen Leute ihre wunderschönen BuJo Seiten präsentieren dachte ich immer meins will sowieso niemand sehen.

I have been bullet journalling since last November and I love it! Until now I never shared anything about it here on the blog. Between all the Instagram photos and Youtube videos showing the beautiful BuJo spreads of so many talented people I always thought "Who's going to want to see mine?".

Mit meiner aktuellen Wochenansicht bin ich aber sehr zufrieden und auch wenn sie nicht so künstlerisch hochwertig ist wie andere BuJo Spreads, die man online bewundern kann, möchte ich sie hier gerne teilen. Vielleicht bekommt ja irgendjemand eine Inspiration davon :)

However, I'm quite satisfied with my current weekly spread and even if it's not as artistic as other spreads on the Internet I want to share it today. Who knows? Maybe someone will get inspired by it :)




Für die einzelnen Tage benutze ich 16 Zeilen, die jeweils für eine Stunde stehen. Die restlichen acht Stunden des Tages schlafe ich schließlich, also brauche ich die nicht.

I use 16 rows for each day, which stand for 16 hours of the day.  Since I sleep the remaining 8 hours, I don't really need to waste any space in my BuJo for them.

Ich habe auch eine Box für Aufgaben, die diese Woche zu erledigen sind und einen Essensplan. Ich plane nur die Abendessen, deshalb brauche ich pro Tag nur ein Feld.

I also have a box for tasks that have to be done this week and a meal plan. I only have one field per day in there because I only plan dinners.




Ein kleines Feld für die nächste Woche finde ich auch super praktisch. So kann ich mir immer ein paar wichtige Sachen, die in der nächsten Woche anstehen notieren und ich behalte den Überblick.
Es bleibt ein bisschen Platz übrig, bei dem ich noch nicht so ganz weiß, wofür ich ihn verwenden will. Zur Zeit schreibe ich deshalb einfach jede Woche ein Zitat oder einen Spruch, der/das mir gefällt hinein.

Having a small space for the next week comes in very handy I think. I can always jot down a few important things for the next week and can see a bigger picture.
Since there is some space left on my spread, which currently I don't know how I want to use it, I just write in a quote or saying I like at the moment. 




Das war es auch schon. Eine relativ simple Wochenansicht.
Für diejenigen, die es interessiert: Ich nutze ein Leuchtturm Notizbuch für mein Bullet Journal. Die hier verwendeten farbigen Stifte sind die Pastellfarben aus der "Pen 68" Serie von Stabilo. Der schwarze Stift ist der "PITT artist pen" von Faber Castell in S.

Frohes Planen! :)

And there you have it. My simple weekly spread.
For those interested: I use a Leuchtturm notebook for my bullet journal and the coloured pens used here are the "Pen 68" pastel colours from Stabilo. The black pen is a Faber Castell PITT artist pen in S.

Happy Bullet Journalling! :)


 

7. September 2016

Einfaches Rezept für Cherry Pie

Ich bin mir nicht sicher, ob es sich hierbei wirklich um das, was man im englischsprachigen Raum als Cherry Pie bezeichnet, handelt. Da es aber auch nicht wirklich ein Kirschkuchen ist, wusste ich nicht wie ich das Rezept nennen sollte. Eigentlich ist es eine Art süßer Auflauf mit Kirschen, aber das klingt als Titel halt nicht so gut :)




Ich habe dieses Dessert kennengelernt, als ich das erste Mal in Japan war. Es wurde bei meiner damaligen Gastfamilie als Nachtisch serviert und ich war sofort begeistert. Ich habe mir also das Rezept geben lassen und mir vorgenommen, es bald selbst zu backen. Das war 2004...

Nachdem das Rezept also ganze zwölf Jahre in einem Ordner schlummerte habe ich es in diesem Frühjahr endlich ausprobiert. Und ich war super froh, dass ich es die ganze Zeit über aufgehoben hatte. Es ist wirklich einfach und schnell zubereitet und schmeckt super lecker, aber nicht zu süß. Ich habe es den Sommer über immer wieder gemacht.




Das sind die Zutaten, die ihr braucht:
  • Blätterteig (bei TK-Blätterteig etwa 2 Platten)
  • 2 Eier
  • je 100 ml Milch und Sahne
  • ein gehäufter Esslöffel Mehl
  • ein Esslöffel Zucker (oder mehr, wenn ihr es gerne süß habt)
  • Sauerkirschen aus dem Glas
Das war's schon. Ich finde es immer gut, wenn die Zutatenliste kurz ist. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ich das Rezept tatsächlich benutze...

Okay, los geht's:
Falls ihr TK-Blätterteig nehmt, lasst ihn rechtzeitig vorher auftauen. Das sollte allerdings nicht sehr lange dauern. Der Ofen wird auf 180°C vorgeheizt.
Als Backform könnt ihr eine Auflauf- oder Kuchenform benutzen. Meine Form ist etwa 15 x 30 cm groß; der Kuchen wird darin nicht sehr hoch (1,5 bis 2 cm). Für einen höheren Kuchen könnt ihr natürlich einfach eine kleinere Form benutzen, dann muss die Backzeit jedoch etwas verlängert werden, damit innen nicht alles noch flüssig ist.
Der Blätterteig wird in eurer Form verteilt und mit einer Gabel mehrmals eingestochen.




Dann mischt ihr in einer Schüssel Milch, Sahne, Mehl, Zucker und die Eier zusammen.




Jetzt nur noch die Kirschen auf dem Blätterteig verteilen und anschließend die Milch-Sahne-Mischung darüber gießen.




Dann wird das Ganze für etwa 20 Minuten bei 180° gebacken und schon seid ihr fertig. Einfacher geht es wirklich kaum.
Ich serviere dazu meistens noch einige extra Kirschen und bestreue alles mit Zimt und Zucker.




Viel Spaß beim Nachbacken :)